Termine 2019

15.9.2019
Soziale Arbeit & Sport (B.A.)
Start des Studienganges
(DHGS / ILT)
Mehr Infos hier

18.-20.9.2019
SpoWi-Hochschultag der dvs:
Sport im öffentlichen Raum
(HU zu Berlin)
Zur Tagung hier

03.-06.07.2019
24. Kongress European College of Sport Science
(Universität Prag)
Beitrag: Change in anthropmetric data 1970-2017
Prof. Dr. Jürgen Krug (Leipzig)
Prof. Dr. Jochen Zinner (ILT)
Zur Tagung hier

4.6.2019
Master Leistungssport
1. Semester, Leistungsdiagnostik in Individualsportarten
Dr. Winfried Heinicke (ILT), Jan-Gerrit Keil (Bundestrainer Hochsprung DLV),
(OSP Berlin)

17.05.2019
LSB - Tag des Schulsports:
Leisten, Leistung & Erfolg
Dr. Winfried Heinicke (ILT)
Berlin hat Talent: Wissenschaftliche Projektergebnisse
Zur Tagung hier

3.-4.05.2019
Kings-Studie:
BISp-Praxisworkshop
Krafttraining im Nachwuchsleistungssport
(Sportforum Berlin)
Mehr Infos hier

9.4.2019
Master Leistungssport
1. Semester, Leistungsdiagnostik in Individualsportarten
Dr. Winfried Heinicke (ILT), Marko Badura (Teamleiter Wurf DLV),
(OSP Berlin)

 

Aktuelle News rund um das ILT


"Soziale Arbeit und Sport" startet im September 2019 /
Landessportbund Berlin fördert Studierende

In Zusammenarbeit zwischen LSB Berlin und der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport ist es bundesweit erstmalig gelungen, die beiden Disziplinen “Sportwissenschaft“ und „Soziale Arbeit“ in einem Bachelor- Studiengang zu kombinieren. Nun fördert der LSB Berlin ausgewählte Studierende in diesem Studiengang durch eine Beteiligung an den Studienkosten. Auf diese Weise soll insbesondere die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LSB in dessen bedeutenden, vielschichtigen sozialen Projekten verbessert werde. Entsprechende Bewerbungsunterlagen sind beim LSB (CTrost@lsb-berlin.de) abzufordern und einzureichen.

Weitere Informationen zum Studiengang finden sich hier:
Infoflyer und Broschüre; LSB-Magazin Sport in Berlin (06/2018) und (5/2018)
Anmeldung und Bewerbung zum Studiengang "Soziale Arbeit & Sport" erfolgen über: https://www.dhgs-hochschule.de/bewerbung/


DHGS-Aktion zum ISTAF - HELFER GESUCHT!
Für das internationale Stadionfest (ISTAF) am So., 1.9.2019 organisieren die DHGS und TOP-Sportmarketing eine Flyer-Aktion und eine Zuschauerbefragung. Dafür werden Helfer gesucht. Es gibt als kleines Dankeschön eine kleine finanzielle Aufwandsentschädigung und zwei ISTAF-Tickets. Interesse? Dann bitte rasch melden am DHGS-Institut für Leistungssport & Trainerbildung unter Tel.: 030-5779737-332 oder per mail an daniel.lange@edu.my-campus-berlin.com
Wir freuen uns auf euch!


Erfolgsgruß von der 30. Sommer-Universiade aus Neapel
Die Universiaden als Weltspiele der Studierenden des internationalen Hochschulsportverbandes, der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU), sind DAS Highlight für studierende Spitzensportler. Mit dabei ist auch Dr. Winfried Heinicke (DHGS-Institut für Leistungssport & Trainerbildung), der für den Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) als Leichtathletik-Bundestrainer Stabhochsprung / Wurf fungiert. Er sandte der DHGS die besten sportlichen Grüße "live" vom Wettkampfort und die tolle Erfolgsmeldung, dass Claudine Vita (SC Neubrandenburg) für die deutschen Wurfathleten die Silbermedaille im Diskuswurf erringen konnte. Für ein Highlight aus Berliner Sicht sorgte zum Abschluss der Universiade Caterina Granz (LG Nord Berlin / Freie Universität Berlin), die sich über 1500 Meter die Goldmedaille sicherte. Unseren herzlichen Glückwunsch dazu!


Verdiente Ehre für einen profunden Sportkenner "mit Herz": Bundesverdienstkreuz für LSB-Ehrenpräsident Klaus Böger
Vor wenigen Tagen hat der Regierende Bürgermeister der Stadt Berlin, Michael Müller, dem langjährigen Berliner Sport- und Bildungssenator sowie Präsidenten und heutigen Ehrenprä-sidenten des Landessportbundes Berlin (LSB) das Bundesver-dienstkreuz 1. Klasse verliehen. In seiner Laudatio hob Bürger-meister Müller das große Engagement und das Pflichtgefühl von Klaus Böger hervor, betonte sein "Herz für den Sport" und unter-strich seinen nimmermüden Einsatz für den Sport, z.B. im Bereich der Kooperation von Schulen und Vereinen.
Prof. Dr. Jochen Zinner, Direktor des Instituts für Leistungssport & Trainerbildung (ILT) der Deutschen Hochschule für Gesundheit & Sport (DHGS) würdigte auch im Namen des Präsidenten der DHGS, Prof. Dr. Franz-Michael Binninger, in seiner Grußbotschaft ebenfalls das kontinuierliche und nachhaltige Wirken von Klaus Böger in der Sportmetropole Berlin.
"Im Detail kenntnisreich, aber dem Großen, dem Ganzen verpflichtet - so erlebe ich die Zusammenarbeit mit Klaus Böger seit mehr als 20 Jahren. Er als Sport- und Bildungssenator, als LSB-Präsident, als Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der DHGS - ich als OSP-Leiter, Vizepräsident der DHGS oder LSB-Partner für das Programm BERLIN HAT TALENT. Klaus Böger war - und ist - als profunder Insider für das Gelingen in all diesen Herausforderungen unverzichtbar. Vieles von dem gemeinsam Entwickelten reicht weit in die Zukunft, z.B. der von ihm angestoßene und mitentwickelte, bundesweit einmalige Bachelor-Studiengang 'Soziale Arbeit & Sport'", so Prof. Zinner. Die Deutsche Hochschule für Gesundheit & Sport beglückwünscht Klaus Böger auf das Herzlichste zu seiner großen Auszeichnung und freut sich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm. Die Würdigung des Berliner Bürgermeisters Michael Müller für Klaus Böger findet sich hier


Vortrag von Universität Leipzig und ILT beim Europäischen Sportkongress in Prag
Zum 24. Mal fand vor wenigen Tagen der Europäische Sportkongress des European College of Sport Science (ECSS) statt, der diesmal von der Fakultät für Leibeserziehung und Sport der tschechischen Karls-Universität in Prag ausgerichtet wurde. In der "goldenen Stadt" vertreten waren auch die Universität Leipzig und das Institut für Leistungssport & Trainerbildung (ILT) der DHGS, die in einem Beitrag ihre aktuelle Verbundinitiative eines Vergleichs von anthropometrischen Daten von Schulkindern aus den Jahren 1970 und 2017 vorstellten. Herangezogen wurden dazu u.a. aktuelle Eindrücke aus dem Berliner Nachwuchsförderprogramm "Berlin hat Talent". Stellvertretend für das Autorenteam um Jochen Zinner, Markus Becker (ILT), Wolfram Crasselt & Rolf Ludwig (Universität Leipzig) präsentierte Prof. Dr. Jürgen Krug (Universität Leipzig) einen vielbeachteten Vortrag zu dieser Langzeitstudie. Herzlichen Dank für seine Teamleitung und seine enagierte Kongressinitiative!
Eine Kurzvorstellung des Vortrages findet sich hier


Bundestrainer Jan-Gerrit Keil zu Gast am ILT
Hochkarätiger Besuch am ILT! Mit Jan-Gerrit Keil referierte kürzlich erneut ein anerkannter Fachexperte vor den Studierenden der DHGS. Der Bundestrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes für Hochsprung (Nachwuchs / Frauen) gestaltete im Master-Studiengang Sportwissenschaft vor vollem Hörsaal gemeinsam mit Dr. Winfried Heinicke (ILT) eine Vorlesung zur Leistungsdiagnostik im Hochspung. Das ILT dankt für die tolle Unterstützung und freut sich auf ein Wiedersehen!


Dr. Winfried Heinicke (ILT) als Trainer für die Universiade nominiert
Vom 03. bis 14. Juli 2019 finden im italienischen Neapel die Weltsportspiele der Studenten statt. Bei der 30. Sommer-Universiade dabei ist dann auch Dr. Winfried Heinicke vom DHGS-Institut für Leistungssport & Trainerbildung (ILT), der vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) erneut als Leichtathletik-Bundestrainer Stabhochsprung / Wurf nominiert wurde. Eine tolle Auszeichnung für unseren langjährigen engagierten Mitarbeiter – unseren herzlichen Glückwunsch dazu!  


Rückblick auf die erste Präsenzphase: Besuch am OSP Berlin + Dank an Bundestrainer Marko Badura +
Im Rahmen ihres Moduls „Leistungsdiagnostik und Leistungsoptimierung in Individualsportarten“ konnten unsere Studenten im Masterstudiengang Sportwissenschaft (Schwerpunkt Leistungssport) Anfang April 2019 in ihrer ersten Semesterpräsenz am Olympiastützpunkt Berlin ungemein interessante und tiefgreifende Einblick in die Welt der Leichathletik gewinnen. Dr. Marko Badura referierte im Seminar von  Dr. Winfried Heinicke (Institut für Leistungssport & Trainerbildung) zum Thema „Objektivierung von Leistungsreserven im Wurf / Stoß“ und berichtete praxisnah und detailliert über seine Arbeit im Leistungssport als leitender Bundestrainer Wurf / Stoß des Deutschen Leichtathlethik-Verbandes. Dem OSP Berlin und Dr. Badura gilt unserer herzlicher Dank für ihre Unterstützung - wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


Wer schnappt sich Studienplatz Nr. 1?
Anmeldestart für den bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit & Sport

Vielfältige und wachsende gesellschaftlichen Herausforderungen stellen die Sport- und Gesundheitsmetropole Berlin vor eine Herkulesaufgabe. In Kitas, Schulen und Vereinen werden bestens ausgebildete Fachkräfte für Bewegung und Sport dringend gesucht. Gemeinsam haben der Landessportbund Berlin (LSB) und die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) deshalb den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Sport konzipiert, für den man sich nun anmelden kann. Alle weiteren Infos siehe hier


Neuer Bildungspartner:
DHGS & Eisern Union!

Im Wintersemester 2019 eröffnen der Landessportbund Berlin (LSB) und die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) ihren gemeinsam entwickelten und bundesweit einmaligen Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit & Sport“. Auf dem Weg dorthin konnte nun in den Bereichen Sportförderung und sportorientierte soziale Arbeit ein weiterer Bildungspartner gewonnen werden. Das DHGS-Institut für Leistungssport & Trainerbildung unterzeichnete dazu vor wenigen Tage eine Vereinbarung mit der Abteilung Sportförderung des 1. FC Union Berlin.
Der Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit & Sport“ ist ein grundständiger Studiengang der Sozialen Arbeit mit Kernkompetenzen der Sportwissenschaften. In enger Zusammenarbeit mit dem LSB Berlin konzipiert und realisiert, ist der neue Studiengang eine passgenaue Hochschulqualifikation für die breitgefächerte soziale Arbeit (nicht nur) im Sport, für die kompetent ausgebildete Fachkräfte dringend benötigt werden. Denn für Bewegung und Sport in Kita’s, die Schule im Ganztag, Fördergruppen oder Jugendprojekten gilt: Jedes Sportangebot soll ein Bildungsangebot sein!


Win-Win-Situation: Kooperationsvertrag für Spitzensportler!
Zur Förderung des Spitzensports in der Bundeswehr unterzeichneten am 16. April 2019 die Präsidentin des Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundes-wehr Ulrike Hauröder-Strüning, und der Präsident der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) Professor Dr. Franz-Michael Binninger den Kooperationsvertrag zur Einrichtung eines Bachelor Studienganges „Sport und angewandte Trainingswissenschaften“ für Spitzensportler an der DGHS in Berlin. Die Unterzeichnung fand auf der Bonner Hardthöhe in den Diensträumen der Präsidentin statt. Der Studiengang soll zum Wintersemester 2019 starten. Weitere Informationen beim Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr: hier.


Starkes Signal für die Sport-metropole Berlin: Spitzenathleten der Bundeswehr studieren SPORT künftig an der DHGS!
Ab dem Wintersemester 2019/20 entsendet die Bundeswehr ihre Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zum Sportstudium nach Berlin an die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS). Eine entsprechende Vereinbarung dazu für das Bachelorstudium „Sport und angewandte Trainingswissenschaft“ unterzeichneten in Bonn die Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, Frau Ulrike Hauröder-Strüning, der Präsident der DHGS, Prof. Dr. Franz-Michael Binninger und der Direktor des Instituts für Leistungssport & Trainerbildung, Prof. Dr. Jochen Zinner. Mehr Infos hier!


Herzlichen Glückwunsch!
Dienstjubiläum für
Prof. Dr. Jochen Zinner
- Seit zehn Jahren „Power“ für den Leistungssport an der DHGS -

Seit ihrer Gründung hat sich die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) rasant entwickelt, stets modernisiert und als praxisnahe Wissenschaftseinrichtung in der deutschen Hochschullandschaft etabliert. Dabei immer mit an Bord und „mittendrin statt nur dabei“: Prof. Dr. Jochen Zinner. Zuvor über zwei Dekaden Leiter und Vorstandsvorsitzender des Olympiastützpunktes Berlin, ist er auf den Tag genau seit zehn Jahren für unsere Hochschule als Professor für Sportwissenschaft tätig. Ob als langjähriger Vizepräsident der Hochschule (bis 2014) oder als Gründungsinitiator unserer trainings- und leistungssportwissenschaftlichen Studiengänge prägt er mit ungebremstem Elan, Ideenreichtum, beeindruckender wissenschaftlicher Euphorie und seinem Forschungsdrang das Leben an unserer Hochschule.
Aktuell bereitet er u.a. unseren frisch entwickelten und bundesweit einmaligen Studiengang Soziale Arbeit und Sport (B.A.) für seine Premiere im Wintersemester 2019/20 vor, ist Vorsitzender des akademischen Senates unserer Hochschule, gehört dem Beirat Spitzensportförderung der Bundeswehr an. In- und externe sportwissenschaftliche Forschungsprogramme und -kooperationen sind untrennbar mit seinem Namen verbunden, nicht zuletzt das wichtige sportpolitische Berliner Verbundkonzept Berlin hat Talent. Besonders engagiert sich Prof. Dr. Jochen Zinner für die Entwicklung des 2014 von ihm als „Start Up“ etablierten Institutes für Leistungssport und Trainerbildung unserer Hochschule, dem er als Direktor vorsteht.
Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport wünscht Prof. Dr. Jochen Zinner weiter viel Gesundheit, Schaffenskraft, Freude an seiner Tätigkeit und alles erdenklich Gute!


Pflichtpraktika am ILT im Wintersemester 2019/20: Bewerbungen ab sofort wieder möglich!
Ab sofort können sich Studierende der Fachrichtungen Sport, Gesundheit, Psychologie und Life Coaching wieder um die Absolvierung Ihrer Pflichtpraktika am ILT für das Wintersemester 2019/20 bewerben. Die Ausschreibung und weitere Informationen dazu finden sich hier.


Leisten, Leistung & Erfolg - ILT beim 17. Tag des Schulsports
Leisten, Leistung und Erfolg - unter diesem Motto findet am 17. Mai zum 17. Mal die Fachtagung Schulsport des Landessportbundes Berlin statt, die von der Gerhard-Schlegel-Sportschule des LSB ausgerichtet wird. Einen Schwerpunkt der Veranstaltung bildet in diesem Jahr das bundesweit aufmerksam beachtete Verbundkonzept BERLIN HAT TALENT mit seinen drei Aktionsfeldern Verbesserung der Qualität des Sportunterrichts, Bewegungsförderung und Talentsichtung. Hierzu werden verschiedene workshops in Theorie und Praxis angeboten, wobei Dr. Winfried Heinicke (ILT) im Rahmen eines Vortrages ausgewählte Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes und Möglichkeiten zur langfristigen Ausgestaltung von Talentsichtungs- und der Bewegungsfördergruppen vorstellt. Alle weiteren Information zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden sich hier.


29.03.2019: Gast aus Namibia am ILT
Toller Überraschungsbesuch: Julia Laggner ist Beachvolleyball-Nationalspielerin Namibias und informierte sich heute am Institut für Leistungssport und Trainerbildung (ILT) über unsere Hochschule. Sie lebt und trainiert in Berlin in unmittelbarer Nähe zur DHGS und zum Olympiastützpunkt. Aktuell bereitet sie sich mit ihrer Teampartnerin Kim Seebach auf ihren Start im Juni 2019 bei den Afrika-Meisterschaften auf den Kapverden vor. Das ILT wünscht viel Erfolg!
Tipp - Beachvolleyball in Berlin: Hauptstadt Beacher e.V.


AKTUELL ERSCHIENEN - Wissenschaftliche Fachbuchreihe des ILT, Band 6
Handbuch MAOE: Modellieren - Analysieren - Optimieren - Entscheiden. Multikriterielle und FUZZY-Entscheidungsverfahren (nicht nur) im Leistungssport, von Prof. Dr. Jochen Ester und Prof. Dr. Jochen Zinner. Das Buch ist als Druck- und eBook-Version erhältlich. Bestellungen per mail unter fachbuch@dhgs-hochschule.de. Mehr dazu siehe hier.


Buchtipp: Diagnostikum der motorischen Schnelligkeit (Uni Leipzig)
Die motorische Schnelligkeit ist eine Basisfähigkeit mit unterschiedlichen
Erscheinungsformen in der Alltags- und Sportmotorik. Beispiele schneller
Bewegungen sind Reaktionen im Straßenverkehr, das Ausweichen vor einem unerwarteten Hindernis bzw. zur Sturzprävention, im sportlichen Wettkampf unter Nutzung hoher Bewegungsfrequenzen den eigenen Körper oder ein Sportgerät mit möglichst hoher Geschwindigkeit zu bewegen. Im aktuellen Beiheft „Sport und Wissenschaft“ der Leipziger Sportwissenschaftlichen Beiträge wurde von einem Herausgeberteam um Prof. Dr. Jürgen Krug das Diagnostikum der elementaren motorischen Schnelligkeit veröffentlicht, welches einen zentralen Arbeitsschwer-punkt der Nachwuchsforschergruppe „Motorische Schnelligkeit und Kognition“ an der Universität Leipzig bildete.
Zum Inhaltsverzeichnis und zum Vorwort: Hier
Leipziger Wissenschaftliche Beiträge online: Hier


Pflichtpraktika am ILT im Frühjahr / Sommer 2019: Bewerbungen ab sofort wieder möglich!
Ab sofort können sich Studierende der Fachrichtungen Sport, Gesundheit, Psychologie und Life Coaching wieder um die Absolvierung Ihrer Pflichtpraktika am ILT für das kommende Sommersemester ab März 2019 bewerben. Die Ausschreibung und weitere Informationen dazu finden sich hier.


01.2019: Lust auf einen TV-Besuch beim RBB?
Über das Institut für Leistungssport & Trainerbildung (ILT) haben DHGS-Studenten der Studienrichtungen Sport, Gesundheit, Psychologie oder Life Coaching die tolle Möglichkeit, das Gesundheitsmagazin „RBB Praxis“ live zu erleben. Das Magazin beleuchtet in seiner wöchentlichen Sendung breitgefächerte gesundheitsspezifische Themen von Ernährung bis Rückenschmerz, von Bewegung und Sport bis Regeneration und Prävention. Die nächste Sendung findet am 16. Januar 2019 statt, interessierte Studenten melden sich bitte bis 7. Januar 2019 in der Redaktion mit Verweis auf das ILT an (Tel.: 030-97993233-32 oder mail: ina.czycykowski@rbb-online.de). Gesendet wird aus der Berliner Masurenallee; die Teilnahme ist kostenlos. Das ILT wünscht viel Spaß!
Mehr zum Magazin RBB-Praxis: hier