Die wissenschaftliche Reihe des ILT im Rechercheportal SURF des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft, hier

Kontakt zur wissenschaftlichen Reihe des ILT:
Anfragen und Bestellungen an fachbuch@dhgs-hochschule.com 

Handbuch MAOE: Modellieren - Analysieren - Optimieren - Entscheiden (2019)

Jochen Ester, Jochen Zinner

Das „Handbuch MAOE“ (Modellieren - Analysieren - Optimieren - Entscheiden) dokumentiert das schrittweise Vorgehen zur interaktiven Analyse von Datenmatrizen mit Hilfe von multikriteriellen und FUZZY-Entscheidungsverfahren auf der Basis des Softwaresystems MAOE. Im Mittelpunkt steht dabei die Erläuterung eines Beispiels aus dem Kinder- und Nachwuchssport (Talentscreening). Es wird gezeigt, wie es gelingen kann, in diesem (unscharfen) Problemfeld von unterschiedlichen Einflussfaktoren mit vielfältigen Interaktionen auf der Basis bewährter mathematischer Algorithmen und unter Einbeziehung des Wissens und der Theorien von Trainern und Sportwissen-schaftlern systematisch Lösungsstrategien zu entwickeln, zu validieren und auf dieser Grundlage vernünftige, begründete Entscheidungen zu treffen.
Seit Jahren wird die Software MAOE u.a. im Verbundkonzept „BERLIN HAT TALENT“ des Landessportbundes Berlin und des Berliner Senates erfolgreich angewendet. Seit 2011 wurden dabei die Fitnessdaten von ca. 37.000 Berliner Drittklässlern ausgewertet, im Ergebnis der Analysen Bewegungs- und Talentsichtungsgruppen eingerichtet und zielgerichtet gefördert. Das ist bundesweit einmalig. Abgerundet wird das Buch mit einem Vorwort von Prof. Dr. Dirk Büsch (Leiter des Arbeitsbereiches Sport und Training am Institut für Sportwissenschaft der Universität Oldenburg) als profunder Erfahrungsträger auf dem Gebiet der Leistungs-diagnostik. Das Buch ist als Druck- und eBook-Version erhältlich. Zum Inhaltsverzeichnis

Leistungssport im Wandel der Zeit (2018)

Daniel Lange, Andreas Mues, Winfried Heinicke (Hrsg.)

Zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Jochen Zinner ist am Institut für Leistungssport & Trainerbildung der H:G die Festschrift „Leistungssport im Wandel der Zeit“ erschienen. Daran beteiligt haben sich langjährige und neue, erfahrene und junge Wegbegleiter, Mitstreiter und Partner, Kollegen und Freunde aus Sportwissenschaft, Leistungssport, Politik und Gesellschaft sowie international erfolgreiche Athleten und ihre Trainer. In Gastbeiträgen, Interviews und Aufsätzen zu Wort kommen u.a. Sven Felski, Franziska van Almsick, Robert Bartko, Norbert Warnatzsch, Hagen Stamm, Joachim Franke, Robert Harting, Alfons Hörmann, Arndt Pfützner, Bernhard Peters, Jürgen Krug, Michael Müller, Ulf Tippelt, Dirk Büsch, Klaus Böger, Eberhard Diepgen, Karsten Schumann, Jan Kretzschmar, Martin Elbe und Ulli Wegner. Die so entstandene Festschrift soll zum Nachdenken und zur Diskussion anregen, Veränderungen im Leistungssport aufzeigen und Ausblicke in die Zukunft des Sports wagen. Sie soll dazu aufrufen und dazu anspornen, neue Impulse zu setzen und neune gemeinsame Lösungswege zu suchen, die zur nachhaltigen Förderung des Sports in Deutschland von morgen und übermorgen beitragen können. Den Themenbereichen der Nachwuchsförderung und der Rolle de sSports unter bildungspolitischen Aspekten wird daher besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Zum Inhaltsverzeichnis

BERLIN HAT TALENT: Neue Ansätze der Talent- und Bewegungsförderung (2016)

Jochen Zinner, Thomas Poller (Hrsg.)

Wie gelingt es uns, unseren Kindern zu vermitteln, dass Bewegung gesund ist, Schwitzen Spaß macht und Anstrengung zum Erfolg führt und sie auf diese Weise zu lebenslangem Sporttreiben zu motovieren? Wie finden und fördern wir dabei diejenigen, deren Bewegungsverhalten stark 2noch oben oder unten" abweicht? Im vorliegenden Buch sind die Fachbeträge namhafter Sportwissenschaftlicher und Sportmediziner sowie bekannter Pädagogen, Trainer und Sportpolitker zu diesen im Fachsymposium "BERLIN HAT TALENT" diskutierten Fragestellungen zusammengefasst. In der Gesamtschau erhält der interessierte Leser einen soliden Einblick in den Ist-Stand von Wissenschaft und Praxis auf dem breiten Gebiet der Bewegungs- und Talentförderung.
Zum Inhaltsverzeichnis

ICH KANN GOLD: Reflexionen zur Weiterentwicklung des Leistungssports (2014)

Jochen Zinner, Jürgen Krug, Christian Werner (Hrsg.)

Wer im Leistungssport wahrgenommen werden will, muss Erfolg bei Olympia erreichen, dort Medaillen gewinnen und deshalb konsequent Gold anstreben! Doch wie ist das Ziel "Olympisches Gold" zu erreichen? Diese Frage wurde im Rahmen eines FAchsymposiums im November 2013 in Berlin mit 120 Vertretern des DOSB, der Deutschen Sporthilfe und der Sportpolitik sowie von Olympiasiegern, Trainern und Wissenschaftlern diskutiert. Im vorliegenden Buch sind die Fachbeiträge des Symposiums enthalten, die Möglichkeiten zur Realisierung des Ziels "Olympisches Gold" aufzeigen! Zum Inhaltsverzeichnis

Handbuch Gesundheitscoaching (2014)

Jochen Zinner, Martin Elbe, Daniel Lange (Hrsg.)

Einhergehend mit einem stetig wachsenden Anforderungspotenzial an das Betriebliche Gesundheitsmanagement entschieden wir uns in der Deutschen Kreditbank AG nach neuen Lösungsansätzen zu suchen und initiierten gemeinsam mit der H:G - Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst eine nebenberufliche Weiterbildung zum Gesundheitscoach (Hochschulzertifikat). Die Gesundheitscoaches in der DKB agieren in ihrem Handlungsfeld autark und dienen als Ansprechpartner für Kollegen in ihrem Arbeitsumfeld. Als Experten zum Thema Gesundheitsförderung erarbeiten sie Konzepte bzw. Strategien zur Vermeidung oder Verringerung von Belastungssituationen am Arbeitsplatz. Gemeinsam mit unserer DKB Management School forcieren sie deren Umsetzung. Die Studieninhalte laden dazu ein, die Thematik aus vielen verschiedenen pragmatischen Blickwinkeln zu betrachten. Zum Inhaltsverzeichnis

ICH KANN TRAINER: Anforderungen an künftige Trainer von Kaderathleten (2011)

Jochen Zinner, Jürgen Krug, Christian Werner (Hrsg.)

Das Fachsymposium „Ich kann Trainer“ fand am 16. Dezember 2010 in Kooperation mit der Trainerakademie Köln und unterstützt von Cellagon, Berliner Pilsner, Hotel ESTREL und Hotel Kolumbus an der Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin statt. Sowohl die zusammengefassten Ergebnisse als auch detailliertere Inhalte der Vorträge der namenhaften Referenten des Symposiums wurde in der vorliegenden Publikation festgehalten und den Interessenten zur Verfügung gestellt. Wir hoffen, auf diese Weise die Diskussion über die Rolle der Trainer im deutschen Sport weiter voran zu bringen. Siehe auch: Berliner Thesen!